Privatkonzert für Seniorenheime

Geplant war eigenes Blasmusikkonzert für die betreuten Wohnheime Kirschallee und Volkshilfe in Deutschlandsberg – und zweimal haben äußere Umstände diesem Vorhaben der Stadtkapelle Deutschlandsberg schon einen Strich durch die Rechnung gemacht. Beim ersten Versuch hat das schlechte Wetter die Open-Air Veranstaltung ins Wasser fallen lassen. Der zweite Termin letzten Sonntag wurde – fast! – durch die neuen Corona-Regeln vereitelt. Nur mehr 12 statt der geplanten rund 30 MusikerInnen durften an dem Konzert teilnehmen.

Dabei hatte die Kapelle bereits wochenlang ein anspruchsvolles Programm für diesen besonderen Tag geprobt. Doch Not macht erfinderisch: nach der großen Enttäuschung kreierten Kapellmeister Gerhard Absenger und Obmann Hansjörg Arndt kurzerhand eine 12-Mann-Marschmusik-Truppe. Gemäß sämtlicher Abstandsregeln konnte die Kapelle also doch noch in abgespeckter Form die beiden Wohnheime musikalisch verwöhnen. Ebenfalls Teil des Programms war die Gruppe Pentawoods, eine Kooperation der Musik- und Kunstschule und der Stadtkapelle Deutschlandsberg.

Die BewohnerInnen der Seniorenheime waren sichtlich gerührt ob dieser schönen Geste und konnten trotz all dem räumlichen Abstand ein wunderbares Konzert voll qualitativer Blasmusik genießen.
Gerade unsere älteren BürgerInnen haben es in dieser Zeit besonders schwer. Deshalb freut sich die Stadtkapelle Deutschlandsberg darüber, ihnen eine Freude machen zu dürfen.

Die derzeitige Situation stellt die (Musik-) Vereine vor eine noch nie dagewesene Herausforderung. Auch wenn die kommende Proben- und Konzert Zeit mehr als ungewiss ist, freuen sich die Mitglieder der Stadtkapelle schon jetzt auch die Zeit, in der sie wieder alle gemeinsam und uneingeschränkt gemeinsam musizieren können.

Schreibe einen Kommentar