Bezirksmusikertreffen 2019 mit Marschwertung in Frauental

Beginn der Marschwertung am 15. Juni

Marschwertung Stadtkapelle Deutschlandsberg
Marschwertung Stadtkapelle Deutschlandsberg - Foto: Josef Strohmeier

Tolle 91,59 Punkte bei der Marschwertung in Frauental

Am 15. Juni trafen sich in Frauental 20 Musikkapellen aus dem ganzen Bezirk, um im freundlichen Wettbewerb zu zeigen, was sie alle in den letzten Wochen und Monaten fleißig vorbereitet hatten. Bei der Bezirks-Marschwertung können teilnehmende Blaskapellen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen antreten und werden nach den Disziplinen des Marschierens bewertet. Hier zählt jeder Schritt und jeder Ton aller einzelnen Musiker und Musikerinnen, denn wenn auch nur einer oder eine aus der Reihe tanzt, gibt es von den Wertungsrichtern Punkteabzüge.

Wir, die Stadtkapelle Deutschlandsberg, haben uns intensiv auf die Wertung vorbereitet, um in der höchsten Wertungsstufe, der Kunststufe E, anzutreten. Hier zählt nicht nur das korrekte Ausführen der allseits bekannten Figuren wie das Abfallen oder die Große Wende, es ist bei einem Showprogramm auch die Kreativität des Stabführers Thomas Suppan und seiner Musiker gefragt. Mit Samba und Walzer, bei dem auch die Ehrengäste das Tanzbein schwingen durften, konnten wir die Jury überzeugen. Das Ergebnis: 91,59 Punkte!

Für uns alle war es eine große Herausforderung, in der Stufe E anzutreten und diese auch noch gut zu meistern. Dank unserem Stabführer und unserem Kapellmeister Gerhard Absenger, der die musikalische Leitung inne hatte, haben wir dieses Ziel nun erreicht. Wir sagen Danke, an alle, die mitgemacht haben, an unsere beiden Führungspersönlichkeiten, und an die Veranstalter für ein unvergessliches Bezirksmusikfest.

Jetzt geht es für die fleißen Musiker und Musikerinnen in die Sommerpause, bevor im Herbst die nächste Saison mit der Probenphase für das Kastanienfrühschoppen am 29. September beginnt.

Stadtkapelle Deutschlandsberg marschiert beim Bezirksmusikfest in Frauental
Stadtkapelle Deutschlandsberg marschiert beim Bezirksmusikfest in Frauental - Foto: Josef Strohmeier

Weckruf am ersten Mai

Stadtkapelle beim Weckruf
Stadtkapelle beim Weckruf

Weckruf am ersten Mai mit der Stadtkapelle Deutschlandsberg

Wir befinden uns im Jahre 2019 n.Chr.  Ganz Deutschlandsberg liegt am Morgen des ersten Mai noch in den Betten…. Ganz Deutschlandsberg? Nein! Eine aus unbeugsamen Musikern bestehende Stadtkapelle hört nicht auf, Jahr für Jahr dem inneren Schweinehund Widerstand zu leisten.

Um Punkt sechs Uhr morgens startete der alljährliche Weckruf, bei dem die Mitglieder der Stadtkapelle Deutschlandsberg musizierend durch ganz Deutschlandsberg marschierten und die Bevölkerung erfolgreich aufweckten. Höhepunkt der Ausrückung war wie jedes Jahr das Maibaumaufstellen in Wildbach. Ein großes Dankeschön gilt hierbei den Labestationen und finanziellen Gönnern, die die (teils hungrigen, teils durstigen) Musiker bestens verpflegt haben: Leibenfelder Stub´n, Bäckerei Bodiselitsch, Familie Gerhard Rainer, Getränkemarkt Ehmann, Buschenschank Orsl, Ulli und Hannes Resch, Hans Amon, Ehrenkapellmeister Franz Maurer, Hans Buchinger. Die Stadtkapelle Deutschlandsberg bedankt sich herzlich bei ihren Unterstützern, die immer wieder für einen erfolgreichen Weckruf am ersten Mai sorgen.

70er Alfred Reinisch

70. Geburtstag Alfred Reinisch
70. Geburtstag Alfred Reinisch

Musikalische Geburtstagsgrüße zum 70er von Alfred Reinisch 

Am 6. Mai, an einem verregneten Sonntagmorgen, stimmte eine Delegation der Stadtkapelle vor den Türen ihres Kollegen Alfred Reinisch ein paar Märsche an. Der Grund: Alfred „Fredl“ Reinisch feierte seinen 70. Geburtstag, und wurde bereits während dem Frühstück von Gratulanten der Stadtkapelle überrascht. Fredl Reinisch ist bereits seit 1964 als Vollblutmusiker bei der Stadtkapelle Deutschlandsberg aktiv. Er ist für die tiefen Blechblasinstrumente zuständig und zeichnet sich durch seine große Einsatzbereitschaft sowohl in musikalischer als auch in gemeinschaftlicher Hinsicht aus. So ist er seit kurzem wieder auf der Tuba zu hören und bei den Mitgliedern auch durch sein handwerkliches Geschick bekannt und beliebt. Vor allem während dem Neu- und Umbau des Probelokals 1995 konnte der Verein auf seinen engagierten Einsatz zählen. Dafür sagen wir danke, lieber Fredl, und wünschen dir alles Gute. Um es mit deinen Worten zu sagen: „Auf die nächsten 70 Jahre!“ 

06. April 2019 Frühjahrskonzert

Wenn Jack Sparrow den Dirigentenstab schwingt

Dann gibt es nur eine Erklärung: die Stadtkapelle Deutschlandsberg spielt ihr Frühjahrskonzert!
Diesmal unter dem Motto "Film and TV in Concert", welches Kapellmeister Gerhard Absenger mit Leib und Seele verkörpert hat.
So trat er - zur Überraschung der Konzertbesucher und der Musiker - bei der Aufführung von "Fluch der Karibik" als Captain Jack Sparrow verkleidet auf. Mit Popcornmaschine, rotem Teppich und Oscar-Statue ausgestattet, eröffnete die Stadtkapelle ihr Filmmusik-Konzert mit der 20th Century Fox Fanfare - der Auftakt zu einer Reihe von legendären Orchesterwerken aus Kino und Fernsehen.
Der Aula des Bundesschulzentrums glich am Konzertabend einem Kinosaal, bei dem unter anderem Herr der Ringe, Indiana Jones und Harry Potter einen Auftritt hatten. Nach dem letzten Programmpunkt TV-Kultabend (angekündigt von Anna Vondrak als "Herzblatt-Susi"), durfte sich das begeisterte Publikum über zwei Zugaben freuen. Der anspruchsvolle "Superman-Marsch" sorgte schließlich für einen fulminanten Abschluss.
Die Ehrungen des steirischen Blasmusikverbandes wurden diesmal als Oscar-Verleihung über die Bühne gebracht. Dabei wurde - neben der 50-jährigen aktiven Mitgliedschaft von Franz Koch - vor allem das langjährige Engagement von Alois Reinprecht besonders hervorgehoben. Luis Reinprecht war nicht nur jahrzehntelang Musiker der Stadtkapelle, sondern ist als begeisterter Fotograf der Stadtkapelle aktiv und sorgt immer dafür, dass bereits wenige Tage nach jeder wichtigen Veranstaltung Fotos veröffentlicht werden können. Dafür bedankte sich Obmann Hansjörg Arndt im Namen aller Mitglieder mit einer "Goldenen Kamera", Bezirksobmann Christian Lind überreichte ihm das Ehrenkreuz in Gold des Steirischen Blasmusikverbandes.
Die Stadtkapelle Deutschlandsberg bedankt sich bei der Stadtgemeinde und allen anderen Unterstützern, Sponsoren und Helfern, die diesen unvergesslichen "Kinoabend" ermöglicht haben und weiß jetzt schon: auch nächstes Jahr wird sich das Publikum über ein phänomenales Programm und humorvolle Überraschungen freuen können.

Ehrungen des Steirischen Blasmusikverbandes:
Ehrenzeichen 10 Jahre in Bronze: Anna Vondrak, Julia Ehgartner
Ehrenzeichen 15 Jahre in Silber: Theresia Flucher, Georg Edegger, Elmar Berger
Ehrenzeichen 25 Jahre in Silber-Gold: Josef Reiterer
Ehrenzeichen 30 Jahre in Silber-Gold: Wolfgang Hasewend
Ehrenzeichen 40 Jahre in Gold: Josef Seewald
Ehrenzeichen 50 Jahre in Gold: Franz Koch
Verdienstkreuz in Bronze am Band: Kurt Unger, Wolfgang Engelbogen
Ehrenkreuz in Gold: Alois Reinprecht

Personen am Foto:
1. Reihe von links: Kurt Unger, Elmar Berger, Alois Reinprecht, Obmann Hansjörg Arndt, Kapellmeister Gerhard Absenger
2. Reihe von links: Georg Edegger, Theresia Flucher, Franz Koch, Anna Vondrak, Julia Ehgartner
3. Reihe von links: Wolfgang Hasewend, Josef Seewald, Wolfgang Engelbogen, Josef Reiterer

Bürgermeister Mag. Josef Wallner, Alois Reinprecht

 

2018-10-21 Kastanienfrühschoppen am Hauptplatz Deutschlandsberg

Letzten Sonntag war ungewöhnlich viel los in der Deutschlandsberger Innenstadt.Bereits in den frühen Vormittagsstunden füllte sich der Hauptplatz mit Tischen & Bänken, Notenständern und Musikern, sowie mit dem unverkennbar verführerischen Geruch frisch gerösteter Kastanien.

Ab 10 Uhr gesellte sich beschwingte Frühschoppenmusik und zahlreiche Zuhörer und Zuhörerinnen dazu. Trotz unbeständigem und recht herbstlichen Wetter verbreiteten die beiden Musikkapellen Deutschlandsberg und Frauental mit ihrem gemeinsamen Unterhaltungsprogramm beste Stimmung, zu der Moderatorin Susanne Lafer sowie Sturm und Kastanien auch ihren Anteil beitrugen. Die beiden eng befreundeten Blasmusikvereine unterhielten mit hochkarätiger, vorwiegend traditioneller Blasmusik ihr Publikum abwechselnd und auch gemeinsam unter der Führung der beiden Kapellmeister Gerhard Absenger und Oskar Lenz. Die Stadtkapelle Deutschlandsberg bedankt sich bei allen Helfern rund um die Veranstaltung, bei der Marktmusikkapelle Frauental für die tolle Zusammenarbeit und das wunderbare gemeinsame Musizieren und bei den Gastronomen & Wirten am oberen Hauptplatz, die auch bei vollem Einsatz mitgemacht haben.

Der Frühschoppen wurde auch zum Anlass genommen, dem Ehrenmitglied der Stadtkapelle, Dr. Herbert Kriegl, zu seinem 80. Geburtstag zu gratulieren. Herbert Kriegl war von 1954-2001 aktives Mitglied im Musikverein und hat als Lehrer an der Musikschule vielen jungen Klarinettisten die Liebe zur Musik vermitteln können. Seine Leidenschaft als Kulturhistoriker, der sich unter anderem intensiv mit der musikalischen Entwicklung des Bezirkes Deutschlandsberg auseinander gesetzt hat, kam auch der Stadtkapelle zu Gute. Mit der „Chronik des Musikvereins von 1897 – 1987“ hat er nicht nur die Geschichte der Stadtkapelle seit ihrer Gründung festgehalten, sondern auch eine anschauliche Vorstellung vom Leben in dieser Zeit vermittelt. Die
Musikerinnen und Musiker des Musikvereines bedanken sich auf diesem Wege noch einmal für die Leistungen ihres Ehrenmitgliedes und wünschen ihm viel Glück und Gesundheit, sowie Zeit für seine vielfältigen Interessen.

Stadtkapelle Deutschlandsberg beim Herbstfest in Südtirol

Stadtkapelle Deutschlandsberg beim Herbstfest in Südtirol

Nicht alle Augen waren schon gänzlich geöffnet, als um 5:30 Uhr der vollgefüllte Bus vom Deutschlandsberger Musikheim Richtung Westen aufbrach. Dies änderte sich rasch, denn wenn 50 Musikerinnen und Musiker der Stadtkapelle gemeinsam einen Ausflug machen, ist beste Stimmung garantiert.
Am Samstag, den 1. September reiste die Stadtkapelle nach Südtirol, um am Sonntag als Gastkapelle in Riffian bei Meran beim großen Herbstfest aufzutreten. Den Anreisetag nutzten die Mitglieder, um einen Ausflug nach Bozen zu machen und dort nicht nur vor traumhafter Bergkulisse die italienische Alpenkulinarik zu verköstigen, sondern auch im Bozner Museum dem weltbekannten Ötzi einen Besuch abzustatten.
Gut gestärkt und teilweise auch gut ausgeruht brach die Musikgemeinschaft am Sonntag, den 2. September zum Herbstfest in Riffian auf. Nach einer Fahrstunde im malerischen Örtchen angekommen, wurden die Musikerinnen und Musiker bereits von einer reschen Frühschoppen Partie begrüßt. Bei – trotz regnerischem Wetter – hervorragender Stimmung der Gäste, spielte die Stadtkapelle Deutschlandsberg ihr beschwingtes Sommerprogramm. Obwohl das Konzert immer wieder von Nieselregen begleitet wurde, hielt das die motivierten Musiker und die begeisterten Zuhörer nicht davon ab, gemeinsam ein berauschendes Herbstfest zu feiern.
Bevor es nach einer kräftigen Jause für die Stadtkapelle wieder Richtung Steiermark ging, durften Obmann Hansjörg Arndt und Kapellmeister Gerhard Absenger noch einen berühmten Tiroler Speck als Gastgeschenk entgegen nehmen. Die Stadtkapelle bedankt sich beim Tourismusverband Schilcherland für die Unterstützung dieses schönen Ausfluges, sowie bei Markus Resch für die souveräne Busfahrt. Es ist schön zu wissen, dass durch die Musik so schnell neue Freundschaften geschlossen werden können, und natürlich, dass der steirische Charme auch in Südtirol bestens ankommt.

600 MusikerInnen beim Bezirksmusikfest in Deutschlandsberg

Am Samstag, 16. Juni, wurde es laut in der Deutschlandsberger Innenstadt: Zur Feier des Bezirksmusikfests marschierten 16 Musikkapellen aus dem gesamten Bezirk am unteren Hauptplatz ein und zeigten den beigeisterten Zuschauern und Zuschauerinnen ihr musikalisches Können.
Das bunte Treiben fand seinen Höhepunkt am Rathauspark, als sich alle 600 beteiligten Musiker und Musikerinnen zum gemeinsamen Großkonzert versammelten. Dabei wurde ganz Deutschlandsberg in eine einmalige Klangwolke getaucht, unter anderem mit dem Ehrenkapellmeister Deutschlandsbergs, Franz Maurer, als Dirigent der riesigen Musikerschar.
Alle Mitwirkenden wurden mit einem stimmungsvoll-steirischen Fest in der Koralmhalle belohnt, bei der die Verpflegung und nicht zuletzt die musikalische Unterhaltung mit den Koralm Krainern als Festakt ebenfalls keineswegs zu kurz kamen. Bis in die frühen Morgenstunden dauerte das Bezirksmusikfest – ein unvergleichbarer Festakt, der in dieser Form nur mit eben jenen zahlreichen gutgelaunten Blasmusikern und –Musikerinnen stattfinden kann, die der Bezirk Deutschlandsberg eben zu bieten hat.
Mit den zahlreichen Ehrengästen, die Festobmann und Musikschuldirektor Christian Leitner begrüßen durfte, fand auch ein Gipfeltreffen der regionalen Prominenz statt: BH HR Dr. Helmut Theobald Müller (hat das Goldene Ehrenkreuz des Blasmusikverbandes erhalten), NR Josef (Beppo) Muchitsch, LAbg Mag Bernadette Kerschler, Bgm. HR Mag Josef Wallner, VBgm Toni Fabian, Vbgm Mag (FH) Jürgen Kovacic, Ehrenmitgl. Des Steir Blasmusikverbandes WHR DI Wolf Chibidziura, Ehrenbezirks-Kapellmeister Franz Maurer und Prof. Mag Josef Rupp sowie Landesstabführer Peter Schwab wurden herzlich willkommen geheißen.
Einen großen Dank möchte die Stadtkapelle Deutschlandsberg an die Stadtgemeinde Deutschlandsberg für die Unterstützung und an Festobmann Christian Leitner für die großartige Organisation aussprechen.

Bezirksmusikfest am 16. Juni in Deutschlandsberg

Bezirksmusikfest am 16. Juni in Deutschlandsberg

Deutschlandsberg feiert 100 Jahre Stadterhebung – und die Blasmusik feiert mit!

100 Jahre Stadt, 150 Jahre Bezirkshauptmannschaft und auch noch 121 Jahre Stadtkapelle Deutschlandsberg geben Anlass für einen besonderen Festaufmarsch: Am Samstag, den 16. Juni, werden rund 1.000 MusikerInnen der 23 heimischen Blaskapellen einen feierlichen Klangteppich über den Hauptplatz der Bezirkshauptstadt ausbreiten.

An diesem besonderen Tag der Blasmusik ist für reichlich Programm gesorgt: Bereits um 17 Uhr beginnen die Festspiele am Deutschlandsberger Hauptplatz. Dann werden die Blaskapellen des gesamten Bezirkes einmarschieren und schließlich zum gemeinsamen Großkonzert aller 1.000 Mitwirkenden im Rathauspark anstimmen, das unter anderem vom Bezirkskapellmeister dirigiert wird. Um 21 Uhr startet das Abendprogramm in der Koralmhalle Deutschlandsberg, bei dem die Koralm Krainer für musikalische Unterhaltung sorgen. Zusätzlich gibt es eine Jazzbar in der Brunnenstube, bei der auch alle Wein-Feinschmecker auf ihre Kosten kommen.

Ein gebührender Ausklang des festlichen Wochenendes wird am 17. Juni eingeleitet: Um 11 Uhr stimmen die Musikerinnen und Musiker der Stadtkapelle in der Koralmhalle zum Radio-Frühschoppen an, der auch vom ORF Steiermark übertragen wird. Ebenfalls werden die Koralm Krainer, die Schnodabixn und Freigarten Blas beschwingte Stimmung bei den Deutschlandsbergern verbreiten.

Die Stadtkapelle Deutschlandsberg lädt herzlich ein zu diesem Höhepunkt der Festivitäten im Rahmen von 100 Jahre Stadt Deutschlandsberg. Alle Freunde des Bezirks, der Blasmusik und der guten Unterhaltung werden - bei freiem Eintritt – aus den Feierlichkeiten gar nicht mehr herauskommen.

Die Stadtkapelle Deutschlandsberg musiziert in den Mai!

Am Abend des 30. April begannen die Feierlichkeiten mit dem Maibaumaufstellen in Deutschlandsberg, welches musikalisch von der Stadtkapelle Deutschlandsberg umrahmt wurde. Nachdem der Maibaum am Hauptplatz erfolgreich aufgestellt war, hatten die Musikerinnen und Musiker nur wenige Stunden Verschnaufpause – denn bereits um sechs Uhr morgens startete der Weckruf am ersten Mai.

In Marschformation ging es durch die gesamte Innenstadt, die im Laufe des Vormittags mit Märschen und Polkas aufgeweckt wurde. Damit dabei auch das leibliche Wohl der Musikanten nicht zu kurz kam, wurden sie von vielen Jausenstationen großartig unterstützt. Ein besonderes Dankeschön an die Bäckerei Bodiselitsch, Leibenfelderwirt Hubert Leitinger, Gerhard Rainer, Hans Amon, Weinbau Ulli und Hannes Resch sowie den Buschenschank Orsl.
Nach dem Frühstück wurde die Weckruf-Tour mit dem Bus fortgesetzt, der die Stadtkapelle bis nach Wildbach brachte, wo mit dem Wildbacher Maibaumaufstellen die Ausrückung einen beschwingten Ausklang bei ebenfalls herzhafter Bewirtung fand.
Die Stadtkapelle Deutschlandsberg bedankt sich bei Ihren Unterstützern und freut sich schon auf das nächste Jahr.

Frühjahrskonzert 2018

Johann Strauß trifft Erzherzog Johann beim Frühjahrskonzert der Stadkapelle Deutschlandsberg

Am Samstag, dem 24. März wurde unter dem Motto “Steiermark trifft Wien” der Frühling von der Stadtkapelle Deutschlandsberg musikalisch begrüßt. Das Frühjahrskonzert, welches auch heuer wieder im Bundesschulzentrum Deutschlandsberg aufgeführt wurde, glänzte diesmal mit den bekanntesten Werken der Familie Strauß sowie einigen steirischen Musik-Juwelen. So kamen etwa Klassiker wie der Kaiserwalzer oder die Tritsch Tratsch Polka genauso zur Geltung wie der Erzherzog Johann Jodler und die Steiermark Suite vom zeitgenössischen Komponisten Siegmund Andraschek. Durch das Programm führten Anna und Johannes Vondrak als recht gegensätzliches Moderationspaar in steirisch-wienerischer Manier.
Obmann Hansjörg Arndt und seine Stellvertreterin Sarah Graschitz freuten sich, im Zuge des Konzertes liebgewonnene Mitglieder des Musikvereins für Ihre langjährige Tätigkeit auszeichnen zu können. Dabei wurde dem Obmann selbst die Ehre der 30-jährigen Mitgliedschaft bei der Stadtkapelle zuteil. Auch Kapellmeister Gerhard Absender wurde vom Bezirksobmann Stellvertreter Eduard Kogler für sein Engagement als Bezirkskapellmeister geehrt.
Die Schlagzeuggruppe der Stadtkapelle sorgte mit Ihrer Zugabe “Mischen Possible”, einem Stück, das lediglich mit 4 Schnapskarten Decks gespielt wird, für einen humorvollen Ausklang des Konzertes. Nach dem auch Donauwalzer und Radetzkymarsch erklungen waren, bedankte sich das Publikum mit Standing Ovations.
Passend zum Motto des Konzertes macht sich die Stadtkapelle am 7. April zum Steiermarkfrühling nach Wien auf, um am Rathausplatz als eine von drei Kapellen unseres Landes aufzuspielen.

Foto von links: Arnold Hevesy (für 40 Jahre), Markus Kampel (für 30 Jahre), Helena Patsch (für 10 Jahre), Thomas Mörth (für 25 Jahre), Roland Lammegger (für 10 Jahre), Hansjörg Arndt (für 30 Jahre); Bgm. Josef Wallner, Bez.-Obm.-Stv. Eduard Kohler

 

Foto von links: Bez.-Obm.-Stv. Eduard Kogler, Gerhard Absenger, Sarah Graschitz, Hansjörg Arndt, Bgm. Josef Wallner