70. Geburtstag von Franz Stiegler

Am ersten Tag im September hatte die Stadtkapelle Deutschlandsberg bereits Grund zum Feiern:

Franz Stiegler, langjähriger Klarinettist der Stadtkapelle, feierte seinen 70. Geburtstag. Dazu ließen ihn seine KollegInnen hochleben und spielten zur Gratulation (wie sollte es anders sein) auch ein paar Märsche auf.
Franz lernte Klarinette am Konservatorium in Graz. Unvergesslich war für ihn seine Zeit bei der Militärmusik unter Prof. Rudolf Bodingbauer. Von 1965-68 war Franz Stiegler als Musiker bei der Simmering Graz Pauker Kapelle aktiv. Seit 1968 unterstützt er die Stadtkapelle Deutschlandsberg mit seiner Klarinette und hat unter anderem auch das Baritonsaxophon gespielt.
Somit ist er schon über 50 Jahre lang ein verlässliches Vereinsmitglied, hat unzählige Proben und Auftritte mit der Stadtkapelle absolviert und ist bei den MusikerInnen als geselliger Kollege beliebt.

Die Stadtkapelle Deutschlandsberg und all ihre Mitglieder gratulieren Franz ganz herzlich zum 70er!

Fotos: Alois Reinprecht

Marschmusik im Rathauspark

🎵Erstmals seit Corona – Marschmusik im Rathauspark🎵

🎷 Freitag, 3. Juli | 18 Uhr 🎺

Was ewig lange Tradition und bis vor Kurzem auf einmal undenkbar war, ist jetzt endlich wieder möglich: Am Freitag, 3. Juli um 18 Uhr gibt es im Rathauspark Deutschlandsberg eine Stunde lang Marschmusik von der Stadtkapelle Deutschlandsberg zu hören. Jeder und jede ist herzlich eingeladen, vorbeizukommen, zuzuhören, mitzuklatschen oder einfach nur aus sicherer Entfernung die Musik zu genießen.

Im ganzen Bezirk haben die ersten Musikkapellen bereits vorsichtig zu Proben begonnen – natürlich mit neuen Abstands- und Hygieneregeln. Erstmals seit den Corona-Maßnahmen dürfen sich jetzt auch ZuhörerInnen daran erfreuen.

Stadtkapelle Deutschlandsberg im Rathauspark
Die Stadtkapelle Deutschlandsberg wird am 3. Juli im Rathauspark die schönsten Märsche zum Besten geben

Die Musikerinnen und Musiker der Stadtkapelle Deutschlandsberg freuen sich schon sehr darauf, nach vier Monaten endlich wieder gemeinsam öffentlich zu spielen und bringen jede Menge gute Laune und flotte Märsche mit. Leiten wir gemeinsam wieder einen Sommer mit ein wenig Kunst, Kultur und Musik ein!

Jahreshauptversammlung der Stadtkapelle Deutschlandsberg

Am Samstag, den 25. Jänner 2020, lud Obmann Hansjörg Arndt, „seine“ Stadtkapelle Deutschlandsberg zur Jahreshauptversammlung in den Gasthof Kollar. Der Obmann blickte auf ein ereignisreiches Jahr 2019 zurück, konnte viel Positives berichten, musste aber auch auf die Schwierigkeit hinweisen, neue MusikerInnen bei den tiefen Blechinstrumenten (zb. Tuba, Bariton, Posaune) zu finden. Dieses Projekt wird 2020 ein großes Thema sein. Kapellmeister Gerhard Absenger nutzte die Gelegenheit, den Mitgliedern für die gelungenen Konzerte und Ausrückungen zu danken. Für ihn nimmt die Blasmusik neben Smartphone, Spotify und Youtube einen neuen Stellenwert ein, dem die Stadtkapelle aber durchaus gewachsen ist.

Neben den zahlreichen Vereinsmitgliedern waren auch Bürgermeister Josef Wallner und Bezirks-Jugendreferent Mathias Koch mit dabei. Beide sprachen den MusikerInnen ebenfalls Ihren Dank aus und freuen sich schon auf eine gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde bzw. mit dem Bezirksverband in 2020.

Schließlich wurde, nach einer vollendeten Amtsperiode, der Vorstand der Stadtkapelle neu bzw. wieder gewählt. Neu im Vorstandsteam ist Jugendreferent-Stellvertreter Michael Deix, dem wir für seine neue Aufgabe alles Gute wünschen.

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung fand die Jahresfeier der Stadtkapelle Deutschlandsberg statt, zu der Geschenke überreicht, über Fotos gelacht und bis in die späten Abendstunden hinein ausgiebig geschmaust und gefeiert wurde.

Fotocredits: Alois Reinprecht

Am Foto (vlnr):
Obmann-Stv. Thomas Suppan
Kassier Andreas Vondrak
Obmann-Stv. Sarah Graschitz
Obmann Hansjörg Arndt
Kapellmeister Gerhard Absenger 
Bezirks-Jugendreferent Mathias Koch
Musikschuldirektor Christian Leitner
Bürgermeister Josef Wallner

Weihnachtskonzert 2019 in der Stadtpfarrkirche Deutschlandsberg

Benefiz-Fanfaren in der Stadtpfarrkirche

Dass die Stadtkapelle Deutschlandsberg und „ihre“ Kirche ein freundschaftliches Verhältnis pflegen, ist nicht nur das Ergebnis jahrzehntelanger erfolgreicher Kooperation, sondern auch wichtig für das florierende Zusammenleben in unserer Gemeinde.

Somit ist es kein Zufall, dass das heurige Weihnachtskonzert in ein Benefizkonzert für die Stadtpfarrkirche verwandelt wurde. Der Reinerlös aus den Saaleinnahmen kommt den aufwendigen Renovierungsarbeiten der Kirche zugute.

Das Benefizkonzert fand am Samstag, den 14. Dezember um 19.30 in, wie sollte es anders sein, der Stadtpfarrkirche Deutschlandsberg statt. Auch inhaltlich widmete sich das Programm der Musik rund um biblische Erzählungen und religiöse Themen. Sogar die Glocken der Stadtpfarrkirche wurden im herausfordernden Werk „Ein Dom erzählt“ eingebaut.
Kapellmeister Gerhard Absenger hat ein Programm aus besinnlicher Notenliteratur zusammengestellt, welches vorweihnachtliches Flair in der Kirche verbreitete. Obmann Hansjörg Arndt freute sich bei seiner Begrüßung, dass seine Bemühungen, es für das Weihnachtskonzert schneien zu lassen, erfolgreich waren.
Pfarrer Istvan Hollo, selbst Musiker der Stadtkapelle, richtete ebenfalls erläuternde Worte an das Publikum und bedankte sich herzlich bei der Stadtkapelle und der Stadtgemeinde Deutschlandsberg für die Unterstützung bei der Kirchenrenovierung.
Den krönenden Abschluss bildete das traditionelle „O du fröhliche“, bei dem Kapelle und Publikum gemeinsam zum Gesang, begleitet vom Bläserquartett, anstimmten.
Die Stadtkapelle Deutschlandsberg bedankt sich herzlich bei allen Sponsoren, die mit ihrer finanziellen Unterstützung nicht nur das Weihnachtskonzert, sondern auch die Arbeit der Musiker über das ganze Jahr hinweg ermöglichen.

All ihren (Ehren-) Mitgliedern, Gönnern und Freunden wünscht die Stadtkapelle Deutschlandsberg ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das kommende Neue Jahr!

Foto: Alois Reinprecht

Die Stadtkapelle gratuliert zum Geburtstag

Am vergangenen Sonntag feierte Franz Mörth seinen 70er beim Buschenschank Orsl in Wildbach.
Die Kollegen der Stadtkapelle Deutschlandsberg mit Kapellmeister Gerhard Absenger und Stabführer Walter Schwab überraschten ihn mit einem Ständchen und teilten den Jubilar auch zum Mitspielen an der Trommel ein.
Franz Mörth ist als Klarinettist seit 1960 Mitglied der Stadtkapelle und für den Verein auch deswegen besonders wertvoll, weil er mit seiner humorvollen und umgänglichen Art jedes Jahr für tolle Sammelergebnisse anlässlich des Weihnachtskonzertes sorgt.
Die Musikerinnen und Musiker der Stadtkapelle wünschen ihrem Franz auch auf diesem Wege noch einmal Alles Gute zum Geburtstag, viel Glück und Gesundheit!

Personen am Foto von links:
Stabführer Walter Schwab, Esther Aldrian, Franz Mörth, Daniela Ehgartner, Kapellmeister Gerhard Absenger

Kastanien-Frühschoppen am Hauptplatz Deutschlandsberg

Bei herrlichem spätsommerlichen Sonntagswetter begrüßte Hansjörg Arndt, Obmann der Stadtkapelle Deutschlandsberg, die Gäste des Kastanienfrühschoppens am oberen Hauptplatz in Deutschlandsberg. Zum mittlerweile dritten Mal richtete die Stadtkapelle gemeinsam mit der Marktmusikkapelle Frauental das Platzkonzert bei Sturm und Kastanien aus. Hansjörg Arndt nutzte die Gelegenheit, sich unter anderem bei der österreichischen Politik zu bedanken, die am Wahlsonntag für zahlreiche aus den Wahllokalen strömende Zuhörerinnen und Zuhörer sorgte.
Rund drei Stunden gaben die beiden Kapellen, abwechselnd dirigiert von den Kapellmeistern Oskar Lenz und Gerhard Absenger, fröhliche Unterhaltung aus ihren Marsch- und Polka-Repertoires zum Besten. Die stimmige Unterhaltungsmusik sowie die Verpflegung mit köstlichem Sturm und Kastanien sorgten für beste Frühschoppen-Stimmung. Moderatorin Susi Lafer führte auf bewährt gut gelaunte Weise durch den Vormittag und freute sich, dass der Kastanienfrühschoppen schon zur Tradition geworden ist. Ein herzliches Danke gilt den Wirten am oberen Hauptplatz, die ihr Türen an diesem Sonntag extra geöffnet haben, wie auch dem Weingut Resch und dem Buschenschank Leitinger in Deutschlandsberg, sowie den Firmen Sorger und EHP in Frauental für die Sachspenden. Wieder einmal zeigt sich, Musik verbindet uns auf einzigartige Weise, was die jahrelange und erfolgreiche Freundschaft der beiden Kapellen aus Frauental und Deutschlandsberg heuer zum dritten Mal bewiesen hat.
Fotos: Alois Reinprecht

Album Kastanien Frühschoppen 29. September 2019

Parkkonzert mit ausgezeichneten Jungmusikern

Bei herrlichem Sommerflair und einladend warmen Temperaturen stimmte die Stadtkapelle Deutschlandsberg am 5. Juli zum Parkkonzert im Rathauspark Deutschlandsberg an. Neben mitreißender Filmmusik (u.a. von Ennio Morricone und Hans Zimmer) und den beschwingten Klängen Böhmischer Polkas durften sich die Musiker mit zwei ihrer jungen Kollegen mit freuen: wenige Tage zuvor fanden die praktischen Prüfungen zum Blasmusiker-Leistungsabzeichen statt, den wichtigsten Auszeichnungen für junge BlasmusikerInnen. Johanna Bainschab hat auf der Klarinette das Leistungsabzeichen in Silber erfolgreich absolviert. Johannes Robia, ebenfalls ein Klarinettist, durfte sich über einen ausgezeichneten Erfolg in Gold freuen. Die Stadtkapelle Deutschlandsberg ist sehr stolz auf ihr jungen Mitglieder und gratuliert herzlich zu den hervorragenden Leistungen.
Nach einem intensiven Frühjahr mit vielen Ausrückungen und Einsätzen im Bezirk Deutschlandsberg geht es für die Stadtkapelle nun in die Sommerpause - um im Herbst wieder frisch gestärkt in die neue Blasmusik Saison zu starten.

Foto (v.l.n.r.): Obmann Hansjörg Arndt, Kapellmeister Stellvertreter Armin Grundner, Johanna Bainschab, Johannes Robia, Musikschuldirektor Christian Leitner

Foto: Alois Reinprecht

Bezirksmusikertreffen 2019 mit Marschwertung in Frauental

Beginn der Marschwertung am 15. Juni

Marschwertung Stadtkapelle Deutschlandsberg
Marschwertung Stadtkapelle Deutschlandsberg - Foto: Josef Strohmeier

Tolle 91,59 Punkte bei der Marschwertung in Frauental

Am 15. Juni trafen sich in Frauental 20 Musikkapellen aus dem ganzen Bezirk, um im freundlichen Wettbewerb zu zeigen, was sie alle in den letzten Wochen und Monaten fleißig vorbereitet hatten. Bei der Bezirks-Marschwertung können teilnehmende Blaskapellen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen antreten und werden nach den Disziplinen des Marschierens bewertet. Hier zählt jeder Schritt und jeder Ton aller einzelnen Musiker und Musikerinnen, denn wenn auch nur einer oder eine aus der Reihe tanzt, gibt es von den Wertungsrichtern Punkteabzüge.

Wir, die Stadtkapelle Deutschlandsberg, haben uns intensiv auf die Wertung vorbereitet, um in der höchsten Wertungsstufe, der Kunststufe E, anzutreten. Hier zählt nicht nur das korrekte Ausführen der allseits bekannten Figuren wie das Abfallen oder die Große Wende, es ist bei einem Showprogramm auch die Kreativität des Stabführers Thomas Suppan und seiner Musiker gefragt. Mit Samba und Walzer, bei dem auch die Ehrengäste das Tanzbein schwingen durften, konnten wir die Jury überzeugen. Das Ergebnis: 91,59 Punkte!

Für uns alle war es eine große Herausforderung, in der Stufe E anzutreten und diese auch noch gut zu meistern. Dank unserem Stabführer und unserem Kapellmeister Gerhard Absenger, der die musikalische Leitung inne hatte, haben wir dieses Ziel nun erreicht. Wir sagen Danke, an alle, die mitgemacht haben, an unsere beiden Führungspersönlichkeiten, und an die Veranstalter für ein unvergessliches Bezirksmusikfest.

Jetzt geht es für die fleißen Musiker und Musikerinnen in die Sommerpause, bevor im Herbst die nächste Saison mit der Probenphase für das Kastanienfrühschoppen am 29. September beginnt.

Stadtkapelle Deutschlandsberg marschiert beim Bezirksmusikfest in Frauental
Stadtkapelle Deutschlandsberg marschiert beim Bezirksmusikfest in Frauental - Foto: Josef Strohmeier

Weckruf am ersten Mai

Stadtkapelle beim Weckruf
Stadtkapelle beim Weckruf

Weckruf am ersten Mai mit der Stadtkapelle Deutschlandsberg

Wir befinden uns im Jahre 2019 n.Chr.  Ganz Deutschlandsberg liegt am Morgen des ersten Mai noch in den Betten…. Ganz Deutschlandsberg? Nein! Eine aus unbeugsamen Musikern bestehende Stadtkapelle hört nicht auf, Jahr für Jahr dem inneren Schweinehund Widerstand zu leisten.

Um Punkt sechs Uhr morgens startete der alljährliche Weckruf, bei dem die Mitglieder der Stadtkapelle Deutschlandsberg musizierend durch ganz Deutschlandsberg marschierten und die Bevölkerung erfolgreich aufweckten. Höhepunkt der Ausrückung war wie jedes Jahr das Maibaumaufstellen in Wildbach. Ein großes Dankeschön gilt hierbei den Labestationen und finanziellen Gönnern, die die (teils hungrigen, teils durstigen) Musiker bestens verpflegt haben: Leibenfelder Stub´n, Bäckerei Bodiselitsch, Familie Gerhard Rainer, Getränkemarkt Ehmann, Buschenschank Orsl, Ulli und Hannes Resch, Hans Amon, Ehrenkapellmeister Franz Maurer, Hans Buchinger. Die Stadtkapelle Deutschlandsberg bedankt sich herzlich bei ihren Unterstützern, die immer wieder für einen erfolgreichen Weckruf am ersten Mai sorgen.